Bauliche Entwicklung

Auf dem Areal des ehemaligen Südbahnhofs entsteht in unmittelbarer Nähe zum Naherholungsgebiet Dutzendteich und zur Nürnberger Messe der Campus der Technischen Universität Nürnberg. Dieser Campus soll vor allem ein urbaner lebendiger Raum sein, der gut mit der Umgebung vernetzt ist. Aktuell wird eine entsprechende Strukturplanung erarbeitet, in der die städtebauliche und freiraumplanerische Neuordnung der Konversionsfläche definiert wird. Die hieraus erwachsenden Vorgaben für die kurz-, mittel- und langfristige bauliche Entwicklung werden dann stufenweise bauleitplanerisch in Bebauungspläne umgesetzt. Auf der ehemaligen Bahnbrache wurden bereits die Bestandsgebäude rückgebaut und vorhandene Altlasten entsorgt.

Die frei gemachten Flächen wurden interimsweise mit Magerrasen als ökologisch wertvolle Zwischennutzung versehen.

Separierung von Altlasten
Blick auf die neuen Magerrasenflächen

 

Aktuell erfolgt die Verlegung der übergeordneten Versorgungsleitungen und der Bau der Erschließungsstraßen für das Areal. Für das sogenannte Verfügungsgebäude – ein erstes Verwaltungsgebäude für die Technische Universität Nürnberg – laufen aktuell die Planungen. Bereits in der zweiten Jahreshälfte 2021 werden die ersten Arbeiten für den Bau dieses Gebäudes beginnen. Für die ersten Gebäude für Forschung, Lehre und Wissenstransfer wurde bereits als Grundlage für die weitere Planung detailliert der bauliche Bedarf ermittelt. Die bauliche Entwicklung wird somit aktuell auf den verschiedenen Ebenen vorangetrieben.

Errichtung der Erschließungsstraßen
Verlegung der Versorgungstrassen